Studie Web 2.0 im Projektmanagement

Auf der Internetpräsenz der Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. (GPM), bin ich auf einen Extrakt der Diplomarbeit von Thomas Gruber mit dem Titel „Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Nutzen von Web 2.0-Tools im Projektmanagement“ aufmerksam geworden.

Dort zu finden sind Umfrageergebnisse zum Einsatz des Internets und der dort verfügbaren Angebote. Teilgenommen haben 184 Teilnehmer, wovon 138 den Fragebogen beendet haben. 43% dieser Teilnehmer geben an, Projektleiter zu sein, der Rest teilt sich assoziierte Rollen bzw. „Sonstige“ auf. Knapp 90% der Befragten nutzen Netzwerke im Internet bzw. sind dort angemeldet. Der Großteil ist zwischen 25 -35 Jahre alt. Circa 75% geben an in Projektteams zu arbeiten, bei denen sich die Teammitglieder nicht in der Nähe befinden.

Ich habe mich auf einige interessante Ergebnisse konzentriert, die meines Erachtens für sich selbst sprechen und einen guten Überblick über die aktuelle Lage geben. Es wird deutlich, dass weiterhin MS Project und MS Excel (bzw. MS Office), die Hauptwerkzeuge  für Projektleiter sind.

© Thomas Gruber 2009

© Thomas Gruber 2009

© Thomas Gruber 2009

© Thomas Gruber 2009

Die kompletten Ergebnisse wie auch andere Studien, können Sie sich auf den Seiten der GPM als PDF herunterladen.

Autor: Robert Wiechmann

Robert Wiechmann arbeitet als Agiler Projektmanager vorrangig in der Rolle als Scrum Master und Kanban Coach. Zu seiner Leidenschaft zählen die Arbeit mit Menschen, insbesondere der Aufbau von produktiven Agilen Teams und die praktische Anwendung von Agilen Softwareentwicklungsmethoden. Zusammen mit Sven Röpstorff verfasste er das Buch Scrum in der Praxis.

Kommentare sind deaktiviert.